titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Teamgeist beim Bike+Run: 268 Starter genossen das Rennen und sogar den Matsch

Erschöpft aber glücklich: Die Triathletinnen Ines Borst (links) und Ismene Dohms (rechts) vom TSG Limbach nach vollbrachter Wegstrecke. Fotos: Westenberger

Kronberg (mw) – Eine unkonventionelle Idee mit durchschlagendem Erfolg: Zum sechsten Mal in Folge organisierte die MTV-Triathlon-Abteilung mit ihren rund 60 Aktiven den „Kronberger Bike+Run“, eine Sportveranstaltung für die ganze Familie. Beim „Bike+Run“ gehen Zweier-Teams auf eine ausgewiesene Strecke, zunächst über den Sportplatz, dann kreuz und quer über Wiesen- und Waldwege, die vom Orgateam extra zuvor noch mit dem Laubbläser bearbeitet wurden, damit das Wurzelwerk auch sichtbar wurde. Gestartet wurde zum 4,5 Kilometer-Lauf, zum 7,0 Kilometer-Rennen und schließlich als drittes neben einem kleinen Bambinilauf (eine Runde auf der Laufbahn) zum 13,2 Kilometer-Rennen, bei dem auch am Tag der Deutschen Einheit Leistungssportler gesichtet wurden.

Etliche Teams waren zum wiederholten Male gestartet. Die Zweier-Teams müssen in Sichtweite beieinander bleiben, Der eine fährt Fahrrad, der andere läuft und es kann auf der Strecke beliebig oft gewechselt werden. So liefen Vater und Sohn, Tochter und Mutter, Geschwister, Ehepaare, Freundinnen und viele andere Zweier-Kombinationen bei dem Rennen mit, bei dem der Spaß und der Gedanke, auf jeden Fall gemeinsam ins Ziel zu kommen, im Vordergrund standen. Nach Sturm und Dauerregen in der Nacht gab es für die Läuferinnen und Läufer aller Altersklassen am Ende doch ganz gute Startbedingungen, denn es blieb von oben weitgehend trocken. Allerdings war die Wiesenstrecke so matschig, dass die Räder teilweise geschoben werden mussten und sich nach vollbrachtem Lauf vor dem Wasserschlauch lange Schlangen bildeten, da sie unter der Schlammschicht kaum noch ausfindig zu machen waren. Größere Verletzungen gab es glücklichweise keine. Und für den Nachwuchs stand bereits am Morgen fest: „Endlich einmal richtiger Matsch.“ Das jedenfalls meinte eine kleiner Junge, der entschied, dass es am besten vor jedem Bike+Run regnen solle. „Mit dem Matsch hat das erst so richtig Spaß gemacht“, befand er. Schon früh um 9 Uhr fanden sich die ersten Sportler auf dem Vereinsgelände zur Wettkampfbesprechung zum 4,5 Kilometer -Lauf ein. Um 11 Uhr war die Sportanlage bereits mit vielen Sportlern, aber auch mit Familie, Freunden und Verwandten, die zum Anfeuern gekommen waren – gut gefüllt. Wer wollte, konnte bei Hibike kleinere Reparaturen tätigen, damit das Rad sicher für die Bergabfahrt war. Sponsoren gab es viele für diese gelungene Sportveranstaltung, ohne die das ganze Event in dem Ausmaße gar nicht möglich gewesen wäre, wie Willy Schuster, Vorsitzender der Triathlon-Abteilung betonte. Zahlreiche Firmen unterstützten die abschließende Tombola durch hochwertige Sachpreise. Die Spannung zum Start erhöhten die passenden Beats, die über das Mikro auf den Platz geschickt wurden. Der schönste Moment für alle Teilnehmer, die sich während der Strecke lautstark gegenseitig anfeuerten und halfen, war jedoch der Zieleinlauf. Abgekämpfte, aber ausgesprochen glückliche Gesichter blickten dort in die Handykameras ihrer Freunde und Familien, von denen sie empfangen wurden: Vater und Sohn, die sich umarmten oder Freunde, die sich auf die Schulter klopften und sich stolz jeder eine Teilnehmermedaille umhängen ließen. Medaillen hätten aber auch die 60 Helfer verdient, die mit viel Engagement und Freude im Einsatz waren, denn die Organisation klappte wie am Schnürchen, alle arbeiteten Hand in Hand, als wäre eine solche Sportveranstaltung bei ihnen an der Tagesordnung. Und so verwunderte es nicht, dass von allen Teams die Wertung bald vorlag und die Sieger verkündet werden konnten.

Die jeweiligen top drei pro Rennen und Altersklasse

1. Rennen über 4,5 km 10-17 Jahre 1. Mika Ehry / Fynn Berg Weilbacher Jungs 18:32,1 2. Jost Wenzel / Martin Vormann Nuckelflaschen 19:44,8 3. Lea Borst / Laura Müller Team LeLalilara (Lea und Laura lieben laufen und radfahren) 20:22,2 18+ / 8-15 Jahre 1. Christian Storck / Niklas Storck Running Hard 18:07,7 2. Fabian Klug / Leon Klug Weilbachrunners 2.0 18:27,5 3. Markus Ehry / Mauritz Ehry Rüsselcrosser 1 18:40,4

2. Rennen über 7,0km 12-17 Jahre 1. Mika Keßler / Jan Wolf High Speed 29:42,5 2. Tom Borst / Bjarne Scheel Team TSG-Runners 30:30,0 3. Jan Lucas Ferschke / Marvin Ferschke Die Selterser 30:34,6 18+ / 12-17 Jahre 1. Lukas Hafner / Felix Spitz Spitz feat. Hafner 27:27,8 2. Jürgen Jan Ebert / Daniel Ebert Team E 30:19,2 3. Fabian Klug / Leon Klug Weilbachrunners 30:52,7 18+ Jahre 1. Hendrik Förster / Christian Storck Nur der FCC 28:32,5 2. Ralf Murken / Frank Hoffmann Die Schlauchflicker 28:51,7 3. Uwe Martin / Hendrik Martin IM-Asia 29:06,9

3. Rennen über 13,2 km Frauen 1. Caroline Volz / Carolyn Cozzo Power Caros 1:01:40,0 2. Marie Bäzner / Eileen Kessler Dreamteam 2.0 1:07:27,4 3. Carmen Jäger / Anne Jäger Die Jäger‘s 1:12:24,4 Männer 1. Marius Overdick / Marius Lau MariusBrothers 48:00,0 2. Dominic Schröer / Marvin Kornhaas Ernie und Bert 49:04,0 3. Tim Walita / Nelson Rück Die Veggie Boys 49:47,3 Mixed 1. Alexander Nikolopoulos / Julia Nikolopoulos Die Veteranen 54:40,9 2. Robin Schüßler / Maja Kaltepoth A-Team Darmstadt 55:06,3 3. Katharina Goik / Philipp Ludwig Die Gallier 56:32,2

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert