titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Faszination India im HdB mit Ayurveda, Yoga und Co.

Traditionelle indische Tänze brachten den Besuchern des „India Days“ die Kultur des Landes näher. Fotos: Schemuth

Königstein (el) – Indien, ein Land voller Magie und Mystik. So fern und doch so nah, man musste nur die Hand danach ausstrecken beim nunmehr vierten „India Day” im Haus der Begegnung und das Land schien zum Greifen nah. Das war auch der Sinn hinter dieser Veranstaltung, die jedes Jahr und von Anfang an von dem indischen Unternehmer Krishna Javvaji auf die Beine gestellt wird. Dabei schaffte er es in diesem Jahr erneut, eine einzigartige Mischung aus Vorführungen, Informationen und Rahmenprogramm darzustellen, sodass nicht nur der Viefalt des Landes, sondern auch seinen unzähligen Möglichkeiten eine große Plattform geboten wurde. „Die ersten Gäste waren schon vor 12 Uhr da”, freute sich der Impulsgeber für diese interkulturelle Begegnung bereits zu Beginn des „India Days”. Zu verlockend waren die Gerüche, die einem bereits beim Betreten des Foyers entgegenströmten, als dass man sich nicht von ihnen kulinarisch verführen lassen wollte. Ob vegetarisch mit Linsen (Dal) oder Kichererben oder aber Tandoori-Style mit Basmati-Reis, es schmeckte allen Besuchern jeden Alters. Dazu gab es sogar an einem weiteren Stand eine Anleitung zum Selbermachen, nicht nur für die experimentierfreudige Hausfrau, sondern für alle, die einmal essenstechnisch neue Wege gehen wollten. Wie das funktionieren kann und welche Gewürze und Zutaten man genau dazu benötigt, darüber klärte Jayashree Piskala die Besucher während eines Kochkurses auf. Dicht umlagert von Wissbegierigen präsentierte die Kochexpertin auch ihren selbst hergestellten „Ghee”. Für alle, die es nicht wissen: Dabei handelt es sich um geklärte Butter, die besondere Verwendung nicht nur in der indischen Küche, sondern auch im Ayurveda findet. Damit wäre man bei einem weiteren Programmpunkt angekommen, der nur eine der vielen weiteren Säulen des Interesses darstellte. Ayurveda, das ist ein jahrtausendealtes Gesundheitssystem der Inder, das heutzutage auch einige Anerkennung hierzulande gefunden hat und vielerorts bereits in die Heilpraxis einfließt. Einen entsprechend fachkundigen Vortrag über dieses spannende Thema gab es von Dr. Chopra, der zur Mittagszeit referierte. Vorher gab es noch Yoga-Vorführungen samt der Anleitung für alle, dass die Entspannung auch über den Atem funktioniere. Indische Tänze sowie die Bollywood-Version der „Frankfurt Stepz” davon gab es im Anschluss, sodass das bunte Spektrum in sich schlüssig und vor allem sehr ansprechend war. Insgesamt ein sehr kurzweiliges und doch höchst informatives Programm, das in eine uns im Wesentlichen unbekannte Welt entführte. Unter den Gästen waren natürlich auch viele Besucher aus der Ferne, aber ebenso viele bekannte Gesichter aus Königstein waren in der Menge zu erblicken. Jeder, den man traf, äußerte sich sehr positiv und wertschätzend darüber, dass ein solches Angebot des Kennenlernens einer anderen Kultur auf diesem Wege stattfindet. So mancher nutzte sogar die sich bietende Gelegenheit, um eventuell die ersten Weihnachtsgeschenke zu erstehen. Ein Herr hielt ein wunderschön bemaltes Holzkunstwerk mit den sich zusammenfügenden Buchstaben „Home” in den Händen. Andere wiederum fanden Gefallen an hübsch bestickten Taschen oder aber baumelndem Geschmeide.

Was hier schmerzhaft aussieht, bedeutet Entspannung für Körper und Geist, wenn diese Yoga-Übung, wie demonstriert, richtig ausgeführt wird.

Auch die indische Küche durfte bei der Vielfalt an Mitmach-Angeboten nicht fehlen.

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert