titel.png

Startseite > Kronberg > Aktuelles > Kronberg

Trauer um Dr. Robert Fiore

Kronberg. – Dr. Robert Fiore ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Fiore war Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. „Dr. Robert Fiore hat sich seit vielen Jahren um die deutsch-amerikanische Freundschaft und die Festigung der Verbindung zwischen den USA und Deutschland verdient gemacht. Für sein herausragendes und beispielhaftes ehrenamtliches Engagement genießt er höchste Wertschätzung und Anerkennung“, erklärte der hessische Justizminister Dr. Christean Wagner seinerzeit im Rahmen der Aushändigung an den amerikanischen Rechtsanwalt. An der Ehrung hatten unter anderem der General a.D. Helge Hansen, ehemaliger Kommandeur der Nato-Truppen Europa-Mitte sowie der USA-Generalkonsul Peter Bodde teilgenommen. Als bemerkenswert bezeichnete der Minister, dass sich Dr. Fiore neben der Förderung der deutsch-amerikanischen Beziehungen auch im Bereich seines Wohnortes für die Allgemeinheit im Vereinsleben und in der Kommune engagierte. Wagner betonte in diesem Zusammenhang auch die Bedeutung des Ehrenamtes: „Unsere Gesellschaft ist auf ehrenamtliches Engagement angewiesen. Es macht die Gesellschaft lebendig und lebenswert.“

Dr. Robert Fiore wurde am 15. Oktober 1935 in New York, USA geboren. Er lebte seit 1963 in der Bundesrepublik Deutschland und arbeitete als amerikanischer Rechtsanwalt in Frankfurt. Seit 1971 war Dr. Fiore über seine Anwaltskanzlei Mitglied in der „American Chamber of Commerce in Germany e.V.“, einer amerikanischen Handelskammer in Deutschland, die 1903 in Berlin von amerikanischen Geschäftsleuten gegründet wurde. Sie versteht sich als Kommunikationsbrücke zwischen deutschen Unternehmen, der deutschen Politik und amerikanischen Investoren, die in Deutschland tätig sind oder planen, sich geschäftlich zu engagieren. Seit 1984 war Dr. Fiore Mitglied der „Steuben-Schurz-Gesellschaft e.V.“ und seit 1993 Mitglied in deren Präsidium. Ziel der 1948 gegründeten „Steuben-Schurz-Gesellschaft“ ist es, deutsch-amerikanische Beziehungen und die internationale Verständigung zu fördern. Dr. Fiore unterstützte zahlreiche Projekte im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich. Darüber hinaus beriet er die „Steuben-Schurz-Gesellschaft“ in Rechtsfragen (Studentenaustausch, Visum fragen usw.). Seit 1986 war Dr. Fiore Mitglied der „United Service Organizations, Inc. (USO) Council of Germany“ und seit 1991 Vorsitzender der „USO Germany e.V.“. Die „USO“ ist eine private Organisation, die 1941 von US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt ins Leben gerufen wurde und sich seit Ende des Zweiten Weltkrieges um amerikanische Soldaten und ihre Familien weltweit kümmert. Ziel der „USO Germany“ ist die Herstellung und Festigung geistiger, kultureller und gesellschaftlicher Verbindungen zwischen den Angehörigen der Streitkräfte der Vereinigten Staaten und deutschen Bürgern.

Darüber hinaus war Dr. Fiore Präsident der „Bar Association of American Lawyers in Germany“. Hier setzte er sich für die Integration amerikanischer Anwälte in Deutschland ein. Sein soziales Engagement dokumentierte er auch durch seine Kandidatur für den Ausländerbeirat der Stadt Kronberg, dessen zweiter Vorsitzender er von 1993 bis 1997 war. In dieser Zeit setzte er sich für die Rechte und Anliegen der ausländischen Mitbürger Kronbergs ein. Darüber hinaus übernahm Dr. Fiore auch Verantwortung in örtlichen Vereinen, so im Tennisverein Oberhöchstadt, dessen Vorsitzender er von 1987 bis 1990 war. (mw)

Dr. Robert Fiore

Foto: Pohlmann /Archiv

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert