titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Königstein

Stelldichein von Zwei- und Vierbeinern bei dogmoments

Sven Bittner, Geschäftsführer und Veranstalter, mit dem dogmoments-Maskottchen.

Foto: Schleer

Königstein (cas) – Hinlänglich bekannt ist, dass der Hund der älteste und beste Freund des Menschen ist. Und dass Freundschaften gepflegt werden müssen, besagt eine andere Redewendung. Knapp 7 Mio. Hunde leben aktuell in deutschen Haushalten. Auf der allerersten „dogmoments – Fanmesse für Hundefreunde“, die am vergangenen Wochenende in Königstein stattfand, wurde diese besondere Beziehung zwischen Mensch und Hund par excellence zelebriert.

Bereits am Eingang wird klar, dass man hier im wahrsten Sinne des Wortes auf den Hund kommt. Die Liste der Aussteller liest sich wie das Erlebnis-Angebot eines Kurhotels: Ernährung, Pflege, Gesundheit – das sind die Themen, die sich den Messebesuchern präsentieren. Zwei- als auch Vierbeiner von nah und fern gaben sich an diesem Wochenende im Haus der Begegnung ein Stelldichein. Leticia Celintano ist mit ihrem jungen Schäferhund Tony extra aus Frankfurt gekommen, um sich den Vortrag von Dr. Isabella Kühn zum Thema Zahnpflege des Hundes per Ultraschallbürste anzuhören und sich vor Ort beraten zu lassen. Langweilige Vorträge sind hier jedoch Fehlanzeige. Die Hundehalter sind wissbegierig und manchmal sogar vom Fach. So diskutiert eine hundehaltende Zahnärztin mit der Tierärztin die Möglichkeiten der Zahnsteinbehandlung bei Haustieren. Zudem ist der Zeitgeist deutlich zu erkennen: Die Zähne des Vierbeiners werden längst mit einer elektrischen Zahnbürste geputzt, aber die Technik muss noch verfeinert werden. Tony und seine Artgenossen haben es sich in der Zwischenzeit geduldig auf dem Fußboden bequem gemacht.

Schäferhund, Chow-Chow oder Mops sind an diesem Wochenende also mit von der Partie und ziehen mit ihren Besitzern von Stand zu Stand. Trotz des großen Besucher-andrangs ist die Atmosphäre familiär: Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen treffen Hundehalter aufeinander und tauschen ihre Erfahrungen aus. Spätestens wenn der eigene Hund die ersten Kontakte geknüpft hat, kommen auch Herrchen und Frauchen ins Gespräch. Wer sich ausreichend über die neusten Trends bei den Hundeaccessoires und über innovatives Tierfutter informiert hat, kann zum praktischen Teil übergehen. In Workshops werden die „Homöopathische Notfallapotheke“ und „Erste Hilfe für den Hund“ vorgestellt. Vor dem Gebäude wartet die Rettungshundestaffel Frankfurt auf ihren Einsatz, um ihre Fähigkeiten vorführen zu können. „Es gibt schon seit einigen Jahren keine vergleichbare Messe im Rhein-Main-Gebiet“, erklärt Sven Bittner, Geschäftsführer und Veranstalter von dogmoments. Und die Anzahl der Interessenten ist sowohl auf Aussteller- als auch auf Besucherseite hoch. 350 Besucher kann die Messe bereits für den ersten Tag verbuchen. Hinter dogmoments steht ein Unternehmen aus Eschborn, das sich auf die Herstellung von kosmetischen Produkten ohne Konservierungsstoffe und andere belastende chemische Zusätze konzentriert. Die Idee zu Kosmetikprodukten für Hunde war ursprünglich aus der Not geboren. Bittners eigener Hund reagierte auf jegliches Shampoo allergisch, so dass er in Eigeninitiative nach einer Möglichkeit suchte, Kosmetik ohne Zusätze haltbar zu machen. Nach zweijähriger Entwicklungszeit resultierte daraus ein Schaumshampoo. Inzwischen sind zehn Jahre vergangen und dogmoments vertreibt sein Sortiment mittlerweile sowohl deutschlandweit als auch in der Schweiz und in Österreich. Für Tony und die anderen Gäste neigt sich der Erlebnistag inzwischen dem Ende zu. Schnell wird noch die Gelegenheit genutzt, sich und seinen Liebling bei einem professionellen Shooting ins rechte Licht setzen zu lassen und ein Foto als Erinnerung mit nach Hause zu nehmen. Die positive Resonanz erfreut auch Bittner, und eine Messe im „zweijährigen Rhythmus“ kann er sich durchaus vorstellen.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert