titel.png

Startseite > Königstein > Aktuelles > Falkenstein

Tannenbaum am Ehrenmal

Falkenstein (kw) – Falkenstein ohne Tannenbaum? Das geht ja gar nicht! Als die Stadt vor fünf Jahren beschloss, aus Kostengründen keine Tannenbäume mehr in den Stadtteilen aufzustellen, kamen die Ortsvorsteherin Lilo Majer-Leonhard und der Heimatverein auf die Idee: „Dann machen wir das in eigener Regie.“

Ganz spontan übernahm ein früherer Falkensteiner, der jetzt in der Schweiz wohnt, die Kosten für den Baum und seitdem wird er jedes Jahr von einem anderen Bürger aus Falkenstein gesponsert.

So auch in diesem Jahr. Und dieser Sponsor wohnt direkt am Ehrenmal und sieht jeden Abend von seinem Wohnzimmer aus auf „seinen“ Baum. Um die Beschaffung des Baumes – er muss bereits im Frühjahr bestellt werden – um die Aufstellung und um die Beleuchtung kümmert sich der Heimatverein. Auch die Lichterketten hat der Heimatverein inzwischen angeschafft.

Am vergangenen Freitag war es dann wieder so weit. Die Vorsitzende Eva-Maria Dorn hatte ihren Vorstand zusammengetrommelt und fast alle waren da, um in lockerer Runde (bei Heißgetränken und Snacks von Christoph Trabert) die Lichterketten anzubringen. Fachmännisch wurden sie beraten vom Stadtbrandinspektor Heiko Martens, die Ortsvorsteherin und ihr Stellvertreter schauten sich das Ganze kritisch an. Nach einer Stunde kam der Moment der Wahrheit: Der Stadtbrandinspektor persönlich sorgte für den Stromanschluss und bei großem „Aah“ und „Ooh“ erstrahlte die Nordmanntanne, die in diesem Jahr ganz aus der Nähe von der Billtalhöhe kommt und von der Firma Schütz geliefert wurde.

Für das kommende Jahr hat sich übrigens bereits ein neuer Sponsor gemeldet.

Und noch eine weihnachtliche Meldung: Im unteren Ortsbereich gibt es zwei neue Sterne. Nun sind es bereits zehn Stück, die der Heimatverein angeschafft hat – und alle wurden gespendet!

Der Heimatverein wünscht allen eine „strahlende“ Adventszeit.
Foto: privat

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert