titel.png

Startseite > Glashütten > Aktuelles > Oberems

Schleswig-Holstein zu Gast bei der Oberemser Feuerwehr

Ein bisschen matt von den Fischstäbchen und eingelegten Heringen sind einige der Gäste schon, was der guten Laune zum Tag der Deutschen Einheit mit nordischem Einschlag aber keinen Abbruch tat. Foto: Streit

Oberems (st) – Trotz strömenden Regens und sehr herbstlichen Temperaturen kamen am Tag der Deutschen Einheit wieder verhältnismäßig viele Besucher zur Feuerwehr Oberems in den Heuweg. Traditionsgemäß veranstalteten die Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr des Glashüttener Ortsteiles auch dieses Jahr wieder anlässlich des Feiertages am 3. Oktober einen gemütlichen Frühschoppen mit Mittagessen, dieses Mal unter dem Landes-Motto „Schleswig-Holstein“.

„Wir wählen jedes Jahr ein anderes Bundesland als Motto. Unser erstes Fest stand unter dem Motto ‚Hessen‘, dann folgten Sachsen und Bayern. Wir bieten dann jeweils Spezialitäten des Bundeslandes an“, erzählt Andreas Kratz, Wehrführer von Oberems. Im vergangenen Jahr – anlässlich des 25-jährigen Jubiläums – wurden Leckereien aus verschiedenen Bundesländern angeboten.

Dieses Jahr stand die Veranstaltung dann im Zeichen des Bundeslandes Schleswig-Holstein. So boten die fleißigen Helfer der Wehr passend zum Thema leckere Matjes nach Hausfrauenart mit Pellkartoffeln an. Für die jüngeren Besucher und solche, die keinen Matjeshering mögen, gab es zusätzlich knusprig gebackene Fischstäbchen mit Kartoffelsalat. Für die Herstellung der hausgemachten Speisen zeigte sich wie so oft Angelika Wilde verantwortlich. „Angelika und ihr Mann Theo Wilde sind immer bei den Vorbereitungen solcher Veranstaltungen dabei“, freut sich der Wehrführer Andreas Kratz. Er erwähnt aber auch, dass gerade hinter den Kulissen viele seiner Kameraden tätig sind.

Selbstverständlich war an diesem Tag auch für Getränke gesorgt; neben alkoholfreien Getränken wurde das landestypische Flensburger Bier in verschiedenen Sorten angeboten. In der gemütlich geschmückten und geheizten Fahrzeughalle konnten es sich die Besucher gut gehen lassen und genossen den Mittag mit Freunden und Bekannten für nette Gespräche.

Gegen 15 Uhr hieß es dann für die Helfer, alles wieder aufzuräumen, damit die Fahrzeuge zurück an ihren Platz gestellt werden konnten. Denn schließlich muss für einen möglichen Einsatz, der mit Sicherheit eintreffen wird, alles vorbereitet sein. Und wer jetzt wissen möchte, welches Bundesland nächstes Jahr Motto der Veranstaltung sein wird, dem sei gesagt, dass dies noch nicht feststeht. Eines ist jedoch sicher: Die Mitglieder der Feuerwehr werden sich wieder einiges einfallen lassen, um ihre Besucher kulinarisch zu überraschen und zu verwöhnen.

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert