titel.png

Startseite > Glashütten > Aktuelles > Glashütten

Naturerlebnispfad „Rund um den Nachbarwald“ ist eröffnet

Begeisterte Kinder mit den Initiatoren des NEP vor dem Insektenhotel: von links nach rechts: Antje Wüst, Dirk Heins, Harald Strub, (Susanne Conrad vom JETZT eV), Gudula Heins, Evodia Gunia.

Glashütten – Unter dem Applaus von rund 25 Kindern und ihren Eltern eröffnete Bürgermeisterin Brigitte Bannenberg am vergangenen Samstag den Glashüttener Naturerlebnispfad rund um den Nachbarwald. Der zirka 3,3 Kilometer lange Rundweg mit den Startpunkten „Verteilerhäuschen Auf der Platt 20“ in Glashütten und dem Parkplatz am Bischof-Kempf-Weg in Schloßborn hat vieles zu bieten: Das Glasköpfchen, eine lustige Comic-Figur führt den Wanderer zu Stationen, die die Sinne schärfen und die Achtsamkeit bei Kindern und Erwachsenen fördern. Trimm-Dich und Yoga-Übungen regen zu sportlicher Betätigung an, ein Baum-Quiz und Infotafeln bringen die grauen Zellen in Aktion.

„In unzähligen Mal- und Bastelstunden konnten wir mit der tatkräftigen Unterstützung vieler Kinder über 30 Stationen gestalten. Damit können wir den Glashüttenern und den Besuchern unserer Gemeinde einen sehr abwechslungsreichen und individuellen Lehrpfad übergeben“, freuen sich Gudula und Dirk Heins und Antje Wüst, die Hauptorganisatoren des NEP. Die Idee, die Ortsteile und verschiedene Vereine in einem Projekt zusammenzuführen, wird bereits angenommen: Die Naturschutzgruppe von Andrea Groß baute ein Insektenhotel, die Turnkinder des SC Glashütten lackierten ein Geschicklichkeitsspiel und Bauklötze, Konfirmanden und Kigo-Kinder halfen beim Zusammenschrauben der Schaukästen und schliffen mit Feuereifer Bauklötze, die AG „Schöpfung bewahren“ gestaltete Infotafeln und unterstützte mit einer großen Geldspende.

Die Kinder der HCA-Schule gestalten jahreszeitlich wechselnde Aushänge für die Stationen, die dazu einladen, den Weg immer wieder zu erwandern. „ Wir freuen uns auch weiterhin über Ideen, Anregungen und Mithilfe, denn jeder darf und soll diesen Weg mitgestalten und ihn wachsen lassen“, so Gudula Heins weiter. „Kontakt können Sie per E-Mail an naturerlebnispfad[at]gmx[dot]de mit dem Team aufnehmen, das durch Evodia Gunia und Harald Strub komplettiert wird.“

In ihrem Grußwort betonte Susanne Conrad vom J.E.T.Z.T eV., der dem NEP- Team die Möglichkeit einräumt, Spenden über das Vereinskonto abzuwickeln: „Das Projekt verdient unsere Unterstützung, denn der Pfad ist eine schöne Möglichkeit für Familien, Zeit miteinander zu verbringen.“ Eingerahmt wurde die Eröffnung des NEP von einem stimmungsvollen Freiluft-Kindergottesdienst und einem fröhlichen Sommerfest im Lukasforum der evangelischen Kirchengemeinde.

Bürgermeisterin Bannenberg durchschneidet das rote Band- damit ist der NEP eröffnet.

Weitere Artikelbilder:

X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert