Auch nach Olympia will er wiederkommen

Beim großen Finale der Jugend-Sportlerehrung kommen mehr als 100 Jungen und Mädchen mit ihren Kissen auf die Bühne der Wingert-Sporthalle. Foto: gw

Von Gerhard Strohmann

Bad Homburg (gw). Tanzen war das Thema bei der Jugend-Sportlerehrung der Stadt, die am Freitagabend in der proppenvollen Wingert-Sporthalle in Ober-Erlenbach stattgefunden hat.

Dem Motto entsprechend durfte jeder der 306 im vergangenen Jahr erfolgreichen Athleten außer einem Bad-Homburg-Tuch sowie einer Urkunde ein Kissen mit einem Spruch zum Tanzen mit nach Hause nehmen. Darüber hinaus passte auch das Rahmenprogramm mit Auftritten der Ninja-Warriors-Truppe und der Move-Gruppe, beide von der HTG Bad Homburg, einem latein-amerikanischen Tanz sowie der Darbietung einer Hiphop-Gruppe, beide von der Tanzschule Karabey, zum Thema.

Nach den Grußworten von Oberbürgermeister Alexander Hetjes und Sportdezernent Meinhard Matern präsentierte Moderator Werner Damm gewohnt souverän die jugendlichen Talente und deren herausragende Leistungen im Jahr 2018. Die Super-Athleten waren in Ober-Erlenbach allerdings nicht erschienen. Aus gutem Grund: Nationalmannschafts-Turner Pascal Brendel, der bei der SGK Bad Homburg bei Trainer Ralf Schwabe das Einmaleins an den Geräten erlernt hatte, bereitete sich auf sein Debüt in der Bundesliga-Riege des KTV Straubenhardt vor, und Judo-Europameisterin Annabelle Winzig büffelt derzeit fürs Abitur. Weitere Judokas der HTG Bad Homburg wiederum fehlten, weil sie am Wochenende in Frankfurt an der Oder bei den deutschen Junioren-Meisterschaften der Altersklasse U21 und in Zagreb beim European Cup auf die Matte gegangen sind.

Einem, der seit Jahren Dauer-Gast bei der Jugend-Sportlerehrung ist, rang Damm ein Versprechen ab: „Wenn du irgendwann einmal Olympia-Teilnehmer geworden bist, wirst du anschließend auf jeden Fall noch zu dieser Veranstaltung kommen!“ Schwimmer Richard Braunberger, der für die SG Frankfurt startet, hatte Olympia beim Interview als größtes Ziel auf seinem weiteren sportlichen Karriereweg bezeichnet – und wird selbstverständlich wieder zur Ehrungsfeier in Bad Homburg erscheinen, wenn die Teilnahme an den Olympischen Spielen Wirklichkeit werden sollte.

Sportler aus 17 Vereinen

„Wir sind stolz auf eure Leistungen und freuen uns, dass es im vergangenen Jahr auch Erfolge in Sportarten wie Bahnengolf, Taekwon-Do und Bogenschießen gegeben hat“, lobte Oberbürgermeister Hetjes die Sportler aus 17 Vereinen sowie deren Trainer und Eltern, die ebenfalls maßgeblichen Anteil am Erreichten gehabt hätten.

Die Ehrung der erwachsenen Bad Homburger Sportler für Erfolge im Jahr 2018 findet am Freitag, 22. März, im Kurhaus statt.

Weitere Artikelbilder:



X